Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
SUCHE
KONTAKT

0 2641 / 40 35
info@kfz-ahrweiler.de

Mission Possible – spannende Einblicke in den Ausbildungsberuf des KFZ-Handwerks beim Berufsinfomarkt

Beim Berufsinfomarkt 2020 der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler gab es im wahrsten Sinne spannende Einblicke in den Ausbildungsberuf des Kraftfahrzeug-Mechatronikers und -Mechatronikerin. Mit Unterstützung der Kraftfahrzeug-Innung Ahrweiler konnten sich Besucher und Interessenten an hochinnovativen Fahrzeugen über die Anforderungen an den Ausbildungsberuf des KFZ-Handwerks informieren. Meist dicht umringt war der Porsche von Schmickler Performance aus Heimersheim. Das Unternehmen ist seit 2003 aktiv und erfolgreich im Rennsport engagiert. Mit mehreren selbst aufgebauten Rennfahrzeugen nimmt das Team an den Rennen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN), der Rundstrecken Challenge Nürburging (RCN), dem ADAC Zürich 24h-Rennen auf dem Nürburgring teil. In der Werkstatt nebenan zog ein weiteres Highlight die Blicke auf sich: ein Tesla Y. Bereits mit seinen hochgeklappten Hintertüren vermittelte das E-Mobil einen sehr futuristischen Eindruck. Aber auch der Unterhaltungs- und Spaßfaktor kam beim Berufsinfotag nicht zu kurz. So galt es im bereitgestellten Renn-Simulator die schnellste Runde als Formel-1-Pilot zu drehen.

Autoberufe haben Zukunft

„Autoberufe haben Zukunft, auch wenn sich vieles in den kommenden Jahren hinsichtlich der Tätigkeiten verändern wird“ ist man sich im Vorstand der KFZ Innung einig. Die künftig zunehmende Verbreitung von Elektrofahrzeugen oder Hybrid sowie Gasantriebe sowie die Digitalisierung werden kontinuierlich Einfluss nehmen auf die Ausbildungsschwerpunkte. Aus technischer Sicht wird der Kfz-Beruf stetig anspruchsvoller. In der Werkstatt gibt es zunehmend den Diagnose-Techniker, der via Computer vielfältige Messungen vornehmen und Diagnosen stellen kann, sowie den klassischen Handwerker für die praktische Umsetzung.

Das, was die Azubis in diesem Bereich bereits heute lernen, ist schon eine Hausnummer. Nicht umsonst dauert die Ausbildung dreieinhalb Jahre. Die KFZ Innung Ahrweiler unterstützt hierbei fortlaufend die Berufsbildende Schulen in Bad Neuenahr-Ahrweiler bei der Anschaffung und Bereitstellung modernster Meß- und Prüfeinrichtungen. Zudem konnte im vergangenen Jahr dank Stefan Odenthal, stellvertretender Innungsobermeister der Kfz-Innung Ahrweiler ein Elektroauto für den praktischen Schulunterricht angeschafft werden. Dieses Engagement zahlt sich am Ende für alle aus, wie bei der jüngst erfolgten Lossprechungsfeier wieder deutlich wurde. Alle 30 Auszubildende hatten erfolgreich die Prüfung bestanden – Mission Possible!