Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
SUCHE
KONTAKT

0 2641 / 40 35
info@kfz-ahrweiler.de

Innung lernt verschiedene Persönlichkeits-Typen kennen

Foto: Gröbühl

Obermeister Dirk Waldecker (rechts) gratuliert Stefan Manheller.

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. Es kommt wohl recht selten vor, dass sich Kfz-Meister mit Hippokrates beschäftigen. Normalerweise spielt der griechische Arzt eher bei Medizinern eine Rolle, doch bei der Herbstversammlung der Kfz-Innung Ahrweiler unter der Leitung von Obermeister Dirk Waldecker konnten seine Lehren auch den Fahrzeugexperten helfen – als Teil eines Vortrags zum Internet-Marketing.

Weitere Themen waren die SEPA-Umstellung und die Abmahnungen, die bei vielen Betrieben aufgrund der Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung eingehen.

Hippokrates hatte vor mehr als 2000 Jahren verschiedene Persönlichkeitstypen entworfen, denen laut Referent Georg Hensch heutige Persönlichkeitstests im Grundsatz immer noch folgen. Diese Menschentypen – in der heutigen Lesart „Der Moderne“, „Der Macher“, „Der Harmonische“ und „Der Disziplinierte“ – zu kennen, sei hilfreich, um die Zielgruppe zu definieren, an die Produkte verkauft werden sollen.

Auf keinen Fall sollten Kfz-Betriebe nur um des Internet-Hypes willen jedes Social-Media-Instrument nutzen. Vielmehr komme es auf das richtige Instrument für die eigene Zielgruppe an. Sein wichtigster Rat für den Internethandel: eine zeitgemäße, funktionelle Homepage.

Erfreuliches gab es für den Innungs-Obermeister auch noch: Er ehrte Stefan Manheller zum Bestehen seiner Meisterprüfung vor 25 Jahren.

Quelle General-Anzeiger 05.11.2013