Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen
SUCHE
KONTAKT

0 2641 / 40 35
info@kfz-ahrweiler.de

Innovative Unterichtsgestaltung an modernem Elektroauto

Förderverein und KFZ-Innungsmeister Stefan Odenthal ermöglichten Anschaffung

Der Einsatz innovativer Lernmittel für den Unterricht ist stets ein aktuelles Thema der Berufsbildenden Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler (BBS). Um den Schülerinnen und Schülern eine Ausbildung auf hohem Niveau bieten, liegt hierauf ein besonderes Augenmerk. Den Fachlehrern aus dem Kfz-Team, Andreas Perske, Jochen Stanke und Michael Smolarek fiel daher die Entscheidung für die Anschaffung eines E-Fahrzeugs leicht, nachdem der Vorsitzende Daniel Schlich vom Förderverein der BBS hierfür finanzielle Mittel in Aussicht gestellt hatte. Doch die Anschaffung gestaltete sich zunächst unerwartet schwierig, da die Automobilindustrie kaum Hochvolt-Schulungsfahrzeuge anbieten, und die Wartezeiten hierfür entsprechend lange sind.
Um den Schülern möglichst zeitnah die Lernmöglichkeit am E-Fahrzeug bieten zu können, beschloss das Kfz-Team einen anderen Weg zu gehen. Auf Anfrage bei Stefan Odenthal, stellvertretenden Innungsobermeister der Kfz-Innung Ahrweiler und Inhaber des Autohauses Gebrüder Nonn in Brohl-Lützing, besorgte dieser für die Schule einen gebrauchten Renault ZOE in einem sehr guten Zustand.
Der Renault ZOE bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, unmittelbar am praktischen Objekt zu lernen, worauf es bei E-Mobilen ankommt, statt sich auf theoretisches Wissen zu beschränken. Dabei können sie bereits verschiedene Messungen am Fahrzeug vornehmen und lernen beispielsweise neue Komponenten wie eine Wärmepumpenheizung kennen. Geplant ist, künftig das E-Fahrzeug auch bei den in der Schule stattfindenden, praktischen Gesellenprüfungen zu nutzen.
Stefan Odenthal selbst ist im Prüfungsausschuss tätig und freute sich, die Schule bei der Suche nach einem geeigneten Fahrzeug unterstützen zu können. „Die E-Mobilität wird für zukünftige KFZ-Mechatroniker zunehmend eine bedeutendere Rolle spielen“ ist Stefan Odenthal sich sicher.